e-Bike

E‑Bikes und teu­re Fahr­rä­der wer­den immer popu­lä­rer!

Vor allen Din­gen wer­den sie immer hoch­wer­ti­ger und damit ver­si­che­rungs­wür­di­ger.

Denn alles was Du Dir ger­ne anschaffst und bereit bist viel Geld dafür zu bezah­len, ist auch für ande­re begeh­rens­wert. Und damit nimmt auch die Wahr­schein­lich­keit zu, dass Dir Dein teu­res Zwei­rad ent­wen­det wird.

Wie ver­si­che­re ich also mein hoch­wer­ti­ges Fahr­rad oder E‑Bike rich­tig?

Wem der Schutz gegen ein­fa­chen Dieb­stahl aus­reicht, der kann die­ses Risi­ko über die Haus­rat­ver­si­che­rung abschlie­ßen. Preis­wert geht dies vor allen Din­gen bei den Ver­si­che­rern, die in ihren Bedin­gun­gen den Fahr­rad­dieb­stahl pau­schal mit­ver­si­chern. Ach­te nur dar­auf, dass die Ver­si­che­rungs­s­sum­me aus­rei­chend ist und kei­ne nach­tei­li­gen Bedin­gun­gen, wie z.B. die Nacht­zeit­klau­sel, ver­ein­bart sind. Wenn Du Dein Fahr­rad oder E‑Bike über die Haus­rat­ver­si­che­rung absi­chern möch­test, nimm ger­ne Kon­takt mit uns auf.

Geht es auch noch bes­ser?

Bes­ser geht immer! In die­sem Fall mit einer Fahr­rad-Voll­kas­ko. Hier­bei ist nicht nur der Dieb­stahl, son­dern auch Sturz, Trans­port­schä­den oder tech­ni­scher Defekt mit­ver­si­chert. Die Fahr­rad-Voll­kas­ko kannst Du hier berech­nen uns abschlie­ßen.

 

Written by 

Martin Schulz hat 1991 die Ausbildung zum Versicherungskaufmann abgeschlossen. Anschließend war acht Jahre im angestellten Außendienst und als Führungskraft für einen großen deutschen Versicherer tätig. 1999 gründete er sein eigenes Maklerunternehmen, über das mehr als 2000 Kunden betreut werden.

Kommentar verfassen